Samstag, 8. November 2014

Das ehrliche Entgelt



Viele Akademiker sind arrogant und abgehoben. Sie glauben an ihre Fähigkeiten und geistige Überlegenheit, obwohl es dafür oftmals keine Grundlage gibt. Außerdem sind sie fest davon überzeugt, dass sie ein höheres Entgelt als Arbeiter verdient hätten. Doch wieso eigentlich? Ist die Arbeit von Akademikern so viel wertvoller?

Dazu ein Beispiel. Stellen wir uns bitte zwei Inseln vor, die gänzlich von der Außenwelt abgeschnitten sind. Also zwei wirkliche Hochseeinseln. Auf diesen Inseln herrschen die gleichen Bedingungen. Sie sind gleich groß und bieten alle natürlichen Ressourcen.

Auf die eine Insel werden nur Bauern, Arbeiter und Pflegepersonal ausgesetzt. Zu den Arbeitern zählen unter anderem Maurer, Tischler, aber auch Ingenieure. Das Pflegepersonal beinhaltet keine Mediziner. Auf der anderen Insel werden ausschließlich Akademiker verbracht. Darunter sind zwar keine Ingenieure oder Ärzte, dafür aber Juristen, Wirtschaftswissenschaftler, Historiker, Soziologen und ähnliches. Mediziner, Lehrer und andere Dozenten zählen zu keiner Inselbevölkerung. Weder zu den Bewohnern auf der Akademiker- noch auf der Nicht-Akademiker-Insel.

Und nun die Frage: Welche Insel ist erfolgreicher?

Akademiker antworten auf diese Frage fast ausnahmslos, dass die von Hochschulabsolventen bevölkerte Insel siegreicher ist. Schließlich leben darauf ja die schlaueren Menschen! Doch dem ist nicht so. Während die Insel mit den Akademikern höchstwahrscheinlich eine ideale Gesellschaft ausdiskutiert und nichts weiter zustande bringt, leben die Nicht-Akademiker von der anderen Insel erfolgreicher. Schließlich wissen sie um ihre praktischen Fähigkeiten. Sie haben die Kenntnisse, wie man Häuser baut, wie man Felder bestellt, wie man Nahrungsmittel verarbeitet und kranke Menschen pflegt.

Anhand dieses Beispiels erkennt man sehr gut den Wert der Arbeit. Während die Hochschulabsolventen auf der einen Insel verhungern, leben die Bewohner der anderen Insel erfolgreicher.

Kommentare:

  1. An dem "Beispiel" sieht man nur, wie verzerrend die Wahl von minder realistischen Beispielen für die Materie sein kann. Wir leben nun mal nicht auf Hochseeinseln. Oder um es zu illustrieren: Was ist der "ehrliche" Wert einer Dose Limo unter normalen Umständen und in der Wüste?

    AntwortenLöschen
  2. Diese Beispiel erhebt nicht denn Anspruch auf Erfüllbarkeit, doch es verdeutlicht sehr gut die Sinnhaftigkeit.

    Aber die Macht des Marktes (Angebot und Nachfrage) anzuführen, weshalb Menschen, die wertvolle Arbeit leisten, weniger verdienen sollen, ist ganz schön schwach.
    Die Medizin und andere Disziplinen sind stark reglementiert, weshalb die Mitglieder dieser Berufsstände Geld schneiden können. Der Klempner schafft das nicht.

    AntwortenLöschen